Jeder Raum hat die richtige Größe

Jeder Raum hat die richtige Größe

Den Raum richtig nutzen

Egal welche Größe der Raum einer Küche hat – Platz ist in jeder, selbst in der kleinsten Küche. Bestimmte Geräte, Flächen und Verstauungsmöglichkeiten sind ein Muss und dürfen in keiner Küche fehlen. Doch wie bekommen Sie alles in einen Raum, wenn er doch nur eine begrenzte Quadratmeteranzahl besitzt?

Jeder Raum hat die richtige Größe

Die Voraussetzung

Ob große oder kleine Küche – optimale Küchenfunktionen brauchen beide. Sie müssen auch in kleinen Räumen oder Apartments nicht auf Komfort und Wohnlichkeit verzichten. Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihren Raum perfekt auszunutzen, denn jeder Raum ist gut – vorausgesetzt, er wird optimal genutzt.

Die familienfreundliche Idee

Sollten die Küche und der Wohnraum zusammenfallen, ist eines ganz wichtig: eine deutliche Trennung. Jedoch darf eine Sitzgelegenheit zum Essen in der Küche nicht verloren gehen.
Die Lösung dafür ist ein Insel-Kochzentrum mit integriertem Essplatz. Bei diesem kann von der einen Seite gekocht und von der anderen gespeist werden. Gleichzeitig trennt die Insel die Küche vom angrenzenden Wohnraum. Die organisch abgerundete Form des Ansatztisches ist fertigungstechnisch kein Problem und kann individuell geplant werden.

Kleiner Grundriss – große Wirkung

Viele staunen, wenn man eine vollständige Kücheneinrichtung auf nur 11,5 Quadratmetern unterbringen kann. Und zu dieser Größe zählt sogar ein Essplatz mit Thekenaufsatz. Die Rückseite ist mit Unterschränken ausgestattet, sodass mehr Platz zum Verstauen bleibt. Auch hier kann so der Übergang zum Wohnbereich gestaltet werden.
Die Küche wurde in U-Form geplant und ist damit zum Wohnbereich offen – das sind beste Voraussetzungen für einen ergonomischen Arbeitsablauf und kurze Wege.

Für jeden Raum möglich

Natürlich sind das nur zwei Möglichkeiten. Für jeden Raum sind viele, individuelle Möglichkeiten erfüllbar. Ob mit Theke, normalen Tisch und weiteren Ausstattungen.
Sollten Sie nicht genau wissen, wie Sie den zur Verfügung stehenden Platz in Ihrer Küche optimal nutzen können, dann kommen Sie gerne zu uns!

Wir nehmen Aufmaß und planen gemeinsam mit Ihnen Ihre Traumküche.

Kühlschränke werden immer cooler

Kühlschränke werden immer cooler

Was es über die neuesten Kühlschränke zu wissen gibt

Andauernd gibt es Neuerungen – das Leben wird digitaler und technologisierter. Ob es das Verbinden von Küche und Wohnraum, das I-Pad mit der Lichtsteuerung im Haus oder aber Leben und Arbeiten ist – alles hängt immer mehr zusammen. Doch wie sieht das eigentlich in der Küche aus? Und ganz besonders im Hinblick auf die Kühlschränke? Was für Neuerungen es hier gibt und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kühlschränke werden immer cooler

Smarte Kühlschränke

Nicht nur Fernseher und Co. werden immer intelligenter, auch die neuen Kühlschränke haben so einiges zu bieten. Der “Smart Instaview” von LG ist beispielsweise einer diesen Kühlschränken. Er verfügt über einen riesigen 29-Zoll-Display, welcher sich vorne auf der Tür befindet. Sogenannte Bubbles ersetzen die früher üblichen Klebezettel für Notizen und haben Sie Geburtstag, sendet der Display gerne mal ein Feuerwerk los. Ist Ihnen das noch nicht genug, können Sie in einen anderen Modus schalten und erhalten ein Tablet-PC mit Windows 10. Dieser kann, wie jeder Computer, E-Mails abrufen, Surfen und Filme zeigen. Oder wie wäre es mit einem kleinen Koch-Clip, der das Rezept anschaulich erklärt?

Der Clou an dem Bildschirm: Klopft man mit dem Knöchel gegen das Display, wird er durchsichtig und man kann in den Kühlschrank hineinschauen. So kann man viel schneller sehen, was fehlt und neu gekauft werden muss. Das Display sagt einem außerdem, wann die Milch schlecht wird. Das Datum muss man jedoch vorher selbst eingetippt haben, denn Sprachsteuerung oder Scanner unterstützt der Kühlschrank leider noch nicht.

Bei anderen Kühlschränken können die Kameras im Inneren sogar Fotos machen. Diese sind von überall auf der Welt zugänglich und machen nerviges “Was habe ich eigentlich noch zu Hause alles im Kühlschrank?” überflüssig.

Aufbau und Aussehen

Auch hier gibt es Neuigkeiten. Der Bosch Vario Style macht es beispielsweise auf einfach Weise möglich, die Fronten auszutauschen. Geht Ihnen das eintönige Silber auf die Nerven? Kein Problem, suchen Sie sich eine neue Farbe aus und schon steht ihr Kühlschrank in einem ganz neuen Licht da.

Auch das Innere mancher Kühlschränke bietet besondere Highlights. Der AEG Custom Flex verfügt über ein praktisches Baukastenprinzip in der Tür. Die einzelnen Kästen lassen sich nach Belieben verschieben. Passt die Flasche nicht mehr rein? Kein Problem, dann wird es passend gemacht.

Kühlschränke der Zukunft

Die Kühlschränke werden immer technischer, das ist klar. Schon jetzt gibt es Kühlschränke, die von selber aufgehen durch sogenannte Auto Open Doors. Diese erkennen beispielsweise über einen Sensor Ihren Fuß und öffnen dann von selbst die Tür. Ähnliches gilt für die Schubladen – auch diese gehen via Auto Open Drawer automatisch auf, wenn der Kühlschrank geöffnet wird. Somit erlangen Sie einen besserens Blick über den Inhalt und auch das Ein- und Ausräumen wird erleichtert. Über diese Funktionen verfügt beispielsweise der LSR100 von LG.

Die Zukunft wird bestimmt noch einige Überraschungen bereithalten, doch auch die Gegenwart der Kühlschränke überzeugt absolut.

Überlegen Sie schon sich einen neuen Kühlschrank anzuschaffen? Dann kommen Sie gerne vorbei und lassen sich bei uns beraten! Vereinbaren Sie doch gleich einen Beratungstermin.

Grifflose Küchen bringen Klarheit in den Raum

Grifflose Küchen bringen Klarheit in den Raum

Grifflose Küchen haben ein edles Design

Schon bei den ersten Gedanken an eine neue Küche fängt die Planung an. Dabei wird zuerst natürlich auf das Aussehen geachtet. Denn wer möchte nicht, dass die neue Küche ein echter Hingucker wird? Wir präsentieren Ihnen ein Design, was sich von einfachen Küchen abhebt: grifflose Küchen!

Grifflose Küchen bringen Klarheit in den Raum

Was steckt hinter der grifflosen Küche?

Die grifflose Küche kann zum Öffnen der Schränke und Schubladen zwei verschiedene Systeme bzw. Mechanismen enthalten.
Der so genannte “Push-to-open”-Mechanismus macht die Türen einfach durch ein leichtes Drücken auf und lässt sie aufgleiten.

Die zweite Variante zum Aufmachen sind Griffleisten, die in die Front gefräst werden. Sie können Sie die Türen weiterhin durch ein einfaches Ziehen öffnen, aber die sonst bekannten Griffe fallen weg.

Weg mit den Griffen

Sie fragen sich, warum das System der grifflosen Küchen eigentlich entwickelt wurde? Die Nachteile von herkömmlichen Griffen sind oftmals allseits bekannt, denn genau auf diesen sammelt sich der Staub und tägliche Dreck, der beim Kochen und Backen anfällt. Wie schnell greifen Sie mit dreckigen Fingern an den Griff, um schnell ein Messer aus der Schublade zu holen?

Und wie oft haben Sie sich an diesen Griffen schon gestoßen oder sind dort mit der Kleidung hängen geblieben? Mit den glatten Oberflächen fallen all diese Probleme weg.

Trotz Design auch Nachteile?

Neben den glatten Oberflächen besticht diese Küchenvariation mit einer klar strukturierten Architektur. Der schnörkellose Lifestyle setzt vor allem edle Akzente.

Doch auch wie viele andere Oberflächen weist auch diese unter Umständen kleine Defizite auf. Denn durch den integrierten “Push-to-open”-Mechanismus wird etwas Stauraum verbraucht, da das System im Inneren des Schranks angebracht ist. Durch den zum Öffnen verursachten Druck sind auch schnell Fingerabdrücke an der Front zu sehen, wodurch Sie diese häufiger putzen müssen.

Unserer Meinung nach sind diese kleinen Defizite aber kein Grund, sich gegen diese tolle und ästhetische Front zu entscheiden. Wenn Sie noch weitere Informationen darüber erhalten oder direkt mit der Planung beginnen möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen und unverbindlichen Beratungstermin.

Wir freuen uns auf Sie!

Machen Sie mit Lack Ihre Küche edel und elegant

Machen Sie mit Lack Ihre Küche edel und elegant

Mit Lack wird die außergewöhnliche Gestaltung sichtbar

Küchen können Sie heutzutage in den verschiedensten Variationen kaufen. Deswegen ist es auch schwierig, eine zu finden, die besonders heraussticht. Mit Fronten in Lack sind neidische Blicke garantiert. Zudem können Sie aus vielen unterschiedlichen Farben und Oberflächen wählen, wodurch die Küche zu ihrer absoluten Traumküche wird. Was Sie über den Kauf wissen sollten und welche Pflege für Lack die richtige ist, erfahren Sie im Folgenden:

Machen Sie mit Lack Ihre Küche edel und elegant

Das Material der Fronten

Das Grundgerüst der Lackfronten unterscheidet sich nicht von anderen Fronten. Dieses besteht zunächst aus Massivholz oder einer Spanplatte. Auf dieses Material wird ein doppelter Überlack aufgetragen. Der eine Lack dient als Stammlack, der Andere trägt zur Härtung des Materials bei. Um anschließend die edle Optik, also auch den Glanz, zu erzeugen, wird das Material poliert.

Ein großer Mythos dabei: Alle Lackfronten sind viel teurer. Doch dies ist nicht immer der Fall. Je mehr Schichten verwendet werden, desto hochwertiger ist die Front. Das bringt gleichzeitig einen höheren Preis mit sich.

Wissenswertes zu Lack

Durch die Lack-Optik in der Küche wird ein eleganter Anblick geschaffen. Die Fronten sind ausdrucksstark und erzeugen durch Farben und Lichteinstrahlung ein ganz besonderes Design.
Wird das Material gut behandelt und ständig gepflegt, werden Schrammen verhindert und der Langlebigkeit steht nichts im Wege.

Langlebigkeit und Pflege

Um das Material ausgiebig zu schützen ist auf eine besondere Pflege zu achten.
Die häufigsten Flecken sind Fingerabdrücke. Diese lassen sich einfach durch feuchte Baumwolltücher reinigen. Sie helfen auch bei den meisten anderen Flecken, da die Oberfläche sehr glatt ist.
Zudem verhindern diese Tücher bei der Säuberung auch die Entstehung von Kratzern.

Bei hartnäckigen Flecken sind die Hinweise der Hersteller zu beachten. Aber auch wir helfen Ihnen bei der Beseitigung dieser weiter.

Wir beraten Sie gern

Lackfronten gibt es nicht nur in der hochglänzenden Optik. Auch für matte Lack-Fronten gibt es viele Begeisterte.
In unserer Ausstellung finden Sie eine große Auswahl an Designs. Wir finden gemeinsam mit Ihnen die perfekte Küche für Sie.
Besuchen Sie uns!

Nachhaltigkeit in der Küche?

Der Gedanke an Nachhaltigkeit ist ein großes Thema

Der Gedanke an Nachhaltigkeit ist ein großes Thema

Es wird immer mehr auf die Umwelt geachtet. Ob bei Autos, beim Hausbau, bei stromsparenden Geräten oder beim Schutz von natürlichen Ressourcen. Das Thema Nachhaltigkeit ist allen bekannt und kann immer weniger ignoriert werden. Deswegen zeigen wir Ihnen, dass auch Ihre Küche nachhaltig gestaltet werden kann.

Der Gedanke an Nachhaltigkeit ist ein großes Thema

Küche und Nachhaltigkeit – wie ist das möglich?

Das Thema Nachhaltigkeit findet bereits bei der Planung der Traumküche seinen Platz. Denn die fertige Küche besteht aus Rohstoffen, die in der Produktion zu Endprodukten gefertigt werden. Hat die Küche über Jahre Ihren Dienst erfüllt, gibt es eine Neue. Und die Alte muss entsorgt werden. Auch ein Thema was mit einem nachhaltigen Gedanken verbunden ist.
Es sollte also insgesamt darauf geachtet werden, dass die Produktion der Küche wasser- und energiesparend erfolgt. Die Verwendung von giftfreien und biologisch abbaubaren Materialien ist wichtig, wodurch auch eine spätere gute Entsorgung gewährleistet wird.

Die Wünsche zum Look

Nachhaltige Küchen unterscheiden sich nicht groß von Küchen, die „normal“ gefertigt werden. 
Wünsche von Formen, Farben und Maßen sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Auch Lacke können verwendet werden. Diese basieren auf einer Wasserbasis, wodurch nur giftfreie Stoffe eingesetzt werden. 
Das Holz der Küche kommt aus ökologisch bewirtschafteten Forsten und schadet so keinem Tropenwald.

Gibt es einen Beweis für die Nachhaltigkeit?

Natürlich ist es bei einer Ausstellungsküche schwer zu erkennen, wie die Küche gefertigt wurde, welche Hölzer verwendet wurde und ob alles zum Thema Nachhaltigkeit beigetragen hat. Deswegen helfen Ihnen beim Kauf gewisse Siegel, die eine ökologische Herstellung bestätigen.
FSC steht für „Forest Stewardchip Council“. Diese Forstwirtschaft vergibt das Siegel an Betriebe, die nach vorgegebenen Kriterien handeln.
Weit bekannt ist außerdem „Der Blaue Engel“. Des Weiteren zeigen Ihnen „Öko Control“ und das „EU-Energielabel“, dass Produkte auf nachhaltige Weise hergestellt wurden.
Genaue Informationen über diese Siegel finden Sie auch auf der Seite des Bundesverbands Verbraucher Initiative e.V.

Was ist noch wichtig?

Neben dem Kauf von nachhaltigen Produkten ist der eigene Lebensstil auch entscheidend. Achten Sie auf Ihren ökologischen Fußabdruck. Nutzen Sie Geräte, die energiesparend arbeiten. 
Wenn jeder etwas kleines tut, kann die Umwelt entscheidend verändert und geschützt werden.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema weiter. Schauen Sie einfach bei uns vorbei oder vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.

Dunstabzüge: Für einen angenehmen Geruch in der Küche!

Dunstabzüge Für einen angenehmen Geruch in der Küche!

Ohne Dunstabzüge funktioniert das Kochen nicht!

Kaum eine Küche wird ohne Möglichkeit für den Dunstabzug gekauft – zurecht! Denn ohne Dunstabzüge verteilen sich die Kochdünste und -fette komplett in der ganzen Küche und verursachen einen bleibenden Geruch und Dreck. Seit einigen Jahren wird die allgemein bekannte Dunstabzugshaube auch durch Muldenlüfter ersetzt. Welche Form und welche Vorteile sie mit sich bringt, ob sich ein Muldenlüfter auch preislich lohnt, erfahren Sie im Folgenden.

Dunstabzüge Für einen angenehmen Geruch in der Küche!

Ist ein Dunstabzug überhaupt nötig?

Es scheiden sich die Geister, ob jede Küche wirklich ein Gerät benötigt, was den Dunst beim Kochen abzieht. Wenn sich die Kochstelle nah an einem Fenster befindet, ist es auch möglich so den Dampf abziehen zu lassen. Jedoch besteht ständig die Gefahr, dass Fette und anderer Dreck an Wänden, Tischen und den Arbeitsplatten kleben bleiben, wodurch die Küche öfters renoviert werden müsste.
Wer seine Küche zum Beispiel nur am Morgen zum Kaffee kochen nutzt, der würde auch ohne Dunstabzug auskommen.

Die Abzugshaube

Eine Dunstabzugshaube wird in den meisten Haushalten unter einem Hängeschrank und über dem Kochfeld eingebaut. Sie enthält einen Fett- und Geruchsfilter, der die jeweiligen Dinge beim Kochen entfernt. Zudem ist oftmals eine zusätzliche Arbeitsplatzbeleuchtung eingebaut, die das Kochen stark erleichtert.
Beim Kauf einer Haube kann zwischen zwei Verfahren gewählt werden:

  • Abluft: Hier wird der Dunst durch Rohre nach draußen befördert.
  • Umluft: Der Dunst wird durch den Fett- und Geruchsfilter geleitet und anschließend wieder dem Raum zugeführt.

Der Muldenlüfter

Diese Technik des Dunstabzugs ist direkt im Kochfeld integriert. Durch einen leistungsstarken Sog werden die Kochdünste direkt dort abgezogen, wo sie entstehen. Sie gelangen also gar nicht erst in den Raum. Die Lüftungstechnik wird im Unterschrank verborgen, wodurch die Muldenlüfter mit einer tollen Optik glänzen.

Vor- und Nachteile auf einem Blick

Der Muldenlüfter besticht durch seine Optik und die nahe am Kochgeschehen gelegene Funktion. Dadurch entsteht oberhalb des Kochfeldes zusätzlicher Platz zur Aufbewahrung. Zudem ist er sehr energieeffizient, was ihn praktisch für jede Küche macht. Jedoch ist er in der Regel auch teurer als die Dunstabzugshauben.
Die günstigeren Dunstabzugshauben saugen den Dunst von oben ab. Dabei wird auch der Dunst des höchsten Topfes erwischt. Jedoch ist das Gebläse oftmals laut und verbraucht viel Energie. Das zusätzliche Licht bringt allerdings wieder einen weiteren Nutzen mit sich.

Haben Sie nun Entscheidungsschwierigkeiten, welche Variante des Abzugs perfekt für Ihre neue Küche ist?
Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen die verschiedensten Möglichkeiten auf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Ausstellung.

Holz – Ein Material das zu Allem passt

Holz – Ein Material das zu Allem passt

Holz in der Küche als Front oder Möbelstück

Holzoptik ist sehr beliebt. Ob als Boden oder Tisch im Wohnzimmer oder als Arbeitsplatte, Front oder einfaches anderes Möbelstück in der Küche. Warum auch nicht? Schließlich ist Holz ein Naturprodukt dessen Optik für Behaglichkeit sorgt und die Atmosphäre in den jeweiligen Räumlichkeiten stimuliert. Außerdem lässt es sich zu vielen anderen Farben und Materialien kombinieren.

Holz – Ein Material das zu Allem passt

Holz ist nicht gleich Holz

Das Aussehen dieses Materials kann ganz unterschiedlich sein. Die Farbe und die Stärke der Maserungen bestimmen oft die Atmosphäre und die Kombinationsmöglichkeiten. Helles Holz macht auch den restlichen Raum hell. Besonders Lärche, Pinie, Akazie oder Eiche wird verwendet, um wohlfühlende Moderne einzubringen. Dunkles Holz hingegen macht die Küche stilvoll – je dunkler, desto stilvoller. Kirsche oder Walnuss sind dafür perfekt geeignet. Zudem wird die Küche dadurch langlebiger und bringt einen robusten Stil mit sich.

Die beliebteste Holzart

Eiche und Nussbaum sind die beliebtesten Holzarten und werden immer wieder gewählt. Der Grund: Sie sind besonders Hart und machen die Küche robuster für den alltäglichen Gebrauch. Zudem lassen sie sich gut mit anderen Farben oder Elementen kombinieren. So entstehen persönliche Stile, welche der Küche einen individuellen Look bescheren.

Wie mit Holz umgehen?

Holz muss gepflegt werden, damit es den außergewöhnlichen Look behält. Dazu sind bestimmte Aspekte zu beachten: Sollte die Holz-Arbeitsfläche nicht beschichtet oder lackiert sein, müssen Flecken direkt beseitigt werden. Dieses geschieht am besten mit einem angefeuchteten Ledertuch, welches in Richtung der Holzfasern bewegt wird.
VORSICHT: Scheuermittel und saure Flüssigkeiten sollten auf keinen Fall verwendet werden!

Sollte Ihnen die Pflege zu viel Arbeit bereiten, können Küchenfronten alternativ auch aus Kunststoff bestehen und trotzdem wie Holz aussehen. Man spricht in diesem Fall von Dekoren in Holz-Nachbildung. Sie erleichtern die Pflege ungemein und sparen zudem die ein oder anderen Euros, als bei Massivholz.

Die kreative Kombination

Holz eignet sich perfekt, um es mit anderen Materialien zu kombinieren.
Dunkle Hölzer lassen sich besonders gut mit cremefarbigen Materialien kombinieren. Mit Metall und Stein hingegen wirken sie noch robuster und industriell, dafür jedoch auch etwas kühler.
Wenn es bunt werden soll, sollten helle Hölzer mit verschiedenen Farbtönen zusammengebracht werden. Fronten mit roten, blauen oder grünen Farbabsetzungen bringen Frische und Lebendigkeit in Ihre vier Wände!

 

Wir können es vollkommen verstehen, wenn Sie nun Lust haben, Ihre Küche aufzupeppen oder etwas Neues auszuprobieren! Wir beraten Sie gerne und kommen Ihren Wünschen nach. Rufen Sie an oder vereinbaren Sie direkt einen persönlichen Beratungstermin!

Das Unikat in der eigenen Küche – Naturstein

Das Unikat in der eigenen Küche – Naturstein

Mit Naturstein bringen Sie Natur nach Hause

Der Trend der letzten und nächsten Jahre geht zu natürlichen Materialien. Dazu gehören auch die Naturstein-Arbeitsplatten. Diese Naturprodukte sind immer einzigartig. Zudem dienen sie als guter Küchenhelfer, da eine Arbeitsplatte aus diesem Material unempfindlich, pflegeleicht und hygienisch ist.

Das Unikat in der eigenen Küche – Naturstein

Das Empfinden

Naturstein steht für eine kühle Eleganz. Zudem passt es in fast jede Küche und strahlt natürliche Schönheit aus. Durch die Sicherheit und Stabilität erdet Stein den Menschen.

Natursteinarten

Jede Arbeitsplatte aus Naturstein ist flexibel einsetzbar. Oftmals wird zwischen Schiefer, Granit und Marmor unterschieden.

Granit ist eines der stärksten Natursteine. Neben der Beständigkeit gegen Kratzer, hält es vor Allem Temperaturen bis zu 60° Celcius. Durch die glatte Oberfläche lässt sich Granit einfach reinigen.
Der einzige Nachteil: Säuren beschädigen den Stein, weshalb der Kontakt damit vermieden werden sollte.

Ein weiteres Material ist Marmor. Neben der tollen natürlichen Optik sticht das Material vor allem im polierten Zustand optisch heraus. An diese Eleganz kommt nichts heran.
Doch auch hier gibt es einen Nachteil: Marmor ist weicher als Granit und ist dadurch anfälliger vor Kratzer.

Eine weitere tolle Optik bietet Schiefer. Dies wird nicht wie die anderen Materialien geschliffen, sondern gebrochen und wird so zum Hingucker. Das einzigartige Erscheinungsbild wird durch die unebene Oberfläche verstärkt.
Aber auch Schiefer ist weich, weshalb beim Zubereiten von Speisen Schneidebretter empfohlen werden.

Die richtige Wahl

Natursteine stechen vor allem in geräumigen Küchen hervor. Für jeden Typen kann durch die vielen Varianten an Farben und Maserungen die richtige Arbeitsplatte gefunden werden.

Der Umgang

Sowohl Marmor, als auch Granit und Schiefer sind säureempfindlich, weshalb Reinigungsmittel benutzt werden sollten, die säurefrei sind. Besonders eignen sich spezielle Reiniger für diese Materialien. Sobald Wasser- oder Ölflecken auftreten, sollten diese sofort entfernt werden, sodass keine Chance besteht, dass diese in die Platten einziehen. Bei der Behandlung mit Naturstein-Pflege ist direkt ein Schutz gegen viele Flecken gegeben.

 

Die Auswahl des richtige Materials fällt oft schwer. Deswegen stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Zudem finden Sie in unserer Ausstellung viele Beispiele und Ideen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Soft Close: Die neue innovative Technik

Soft Close Die neue innovative Technik

Mit Soft Close schließen die Türen sanft und wie von Zauberhand

Soft Close nennt sich die neue Innovation, die das Arbeiten in der Küche entspannter werden lässt. Die Scharnier-Technik, die unsichtbar in die Scharniere eingebaut wurde, glänzt besonders durch zwei Vorteile: Türen und Schubladen schließen lautlos und dabei gleichmäßig. Nur ein leichter Hieb mit der Hand ist nötig, damit sich die Tür bewegt. Mehr muss man gar nicht machen.

Soft Close Die neue innovative Technik

Soft Close: Der Traum aller Eltern

Das Türen- oder Schubladenzuknallen ist nun Geschichte. Denn sobald eine Tür oder Schublade gleichmäßig geschlossen wird, entsteht kein Geräusch der sich berührenden Hölzer mehr. Auch der Inhalt des Schranks wird dabei geschont. Die Mechanik hinter dem Soft Close ist einfach zu verstehen: Innerhalb der Scharniere befindet sich ein Bremsmechanismus, der den Schwung der Schublade oder der Tür aufhält. Dabei funktioniert der Mechanismus zusätzlich so, dass die Türen sich gleichmäßig weiterbewegen.

Die Tür zieht fast von allein an

Neben dem gleichmäßigen Schließen haben die Scharniere auch noch einen Selbstanzug ab ca. 35°. Das bedeutet, dass sich die Tür auch von selbst schließt, sollte sie versehentlich offen gelassen worden sein. Dadurch vereinfacht sich die Küchenarbeit enorm und es können unnötige Wege vermieden, sowie gleichzeitig viel Zeit gespart werden.

Keine Optik-Einschränkungen mit Soft Close

Natürlich steht bei einer neuen Küche oft das Design an erster Stelle. Und das sollte durch besondere Techniken und neue Funktionen nicht vernachlässigt werden. Hier zeigt sich der nächste Vorteil von Soft Close. Denn diese Funktion wird unsichtbar in die Scharniere eingebaut und wirkt sich somit nicht negativ auf die Optik der Küche aus. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich auch der Stauraum innerhalb des Schrankes oder der Schublade nicht verringert. Es entsteht also eine perfekte Kombination aus einem tollen Look und einer super Funktion.

 

Wünschen Sie sich auch in Ihrer neuen Küche die Soft Close-Technik? Dann wenden Sie sich gerne an uns oder vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin für Ihre neue, funktionale Traumküche!

 

Nutzen Sie die Vorteile von Glas-Behältnissen

Nutzen Sie die Vorteile von Glas-Behältnissen

Glas-Behälter eignen sich besonders gut zur Aufbewahrung

Das Essen steht zum Verzehr bereit, doch einige Zutaten wurden dabei nicht komplett verbraucht. Ob das restliche Mehl, die Nudeln oder auch Soßen – diese Lebensmittel müssen anschließend so aufbewahrt werden, dass sie frisch bleiben und zu einem späteren Zeitpunkt nochmals verwendet werden können. Doch welches Gefäß eignet sich wofür am besten? Und wie beschrifte ich zum Beispiel ein Glas?

Nutzen Sie die Vorteile von Glas-Behältnissen

Darum eignet sich Glas

Glas eignet sich hervorragend zur Aufbewahrung von Lebensmitteln. Zum einen, weil es Glas in den unterschiedlichsten Formen und Größen gibt, zum anderen aber auch, weil dieses Material geruchs- und geschmacksneutral ist. Es nimmt also weder etwas von Lebensmittel an, noch gibt es etwas an Lebensmittel weiter. So bleibt der eigentliche Geschmack der Lebensmittel vollständig erhalten.

Und sollte Mal eine komplette Mahlzeit im Glas aufbewahrt werden, ist dies auch kein Problem. Denn Glas ist hitzebeständig und kann mit in die Mikrowelle gestellt werden.

 

Was wird aufbewahrt?

Allgemein gesagt: Es kann fast jedes Lebensmittel in einem Glas aufbewahrt werden. Ob eine trockene Zutat, wie Mehl, Nudeln, Backpulver, Zucker oder Gewürze oder auch feuchte Dinge, wie Pesto, Soßen und Marmeladen. Der Deckel verschließt luftdicht und ist somit sehr praktisch und schützt den Inhalt vor Keimen.

Übrigens: Vor allem das selbstgemachte Pesto oder die selbstgemachte Marmelade werden gerne in Gläsern aufbewahrt und schmecken viel besser als gekauft. 😉

 

Jetzt noch gut aussehen

Natürlich sind Gläser sehr praktisch – aber die Aufbewahrung soll in der Küche auch was hermachen. Also werden Sie kreativ und gestalten Sie Ihre Gläser selbst.
Denn durch selbstgebastelte Etiketten, die mithilfe von bunten Bändern angebracht wurden, sehen die Gläser nicht nur gut aus, sondern lassen sich auch nicht mehr so einfach verwechseln.

Der aktuelle Trend: Etiketten aus Schiefer, die sich mit Kreide beschriften lassen, sind voll angesagt und günstig zu erwerben. Aber auch einfach Pappe eignet sich gut.

Fangen Sie doch noch heute an zu basteln!